mensch. theater. unternehmen. coaching. system. erfolg.

Was ist theater@work?

t@w ist ein Social Entrepreneurship und seit 1998 als Unternehmenstheater in Wirtschaft, staatlichen Einrichtungen und Kultur- & Kreativ-Wirtschaft beratend tätig.


`Mit einem  Beitrag von 64 Mrd. Euro zur Bruttowertschöpfung liegt die Kultur- & 

Kreativ-Wirtschaft an dritter Stelle im Branchenvergleich. Vor der Chemieindustrie.

Vor der Energiewirtschaft. Dabei sind es die Klein- und Kleinstunternehmen, diese

Selbstständigen und Freiberufler, die im hohen Maße das innovative Potenzial

der Branche ausmachen - sie stellen 97% der Kultur- & Kreativ-Wirtschaft .´


t@w hat als kreatives Dienstleistungsunternehmen einen entscheidenden Anteil daran.


t@w hat einen ganzheitlichen Arbeitsansatz: Es denkt wirtschaftlich, künstlerisch und kreativ und provoziert damit neue Sichtweisen und lösungsorientierte Handlungsansätze.


t@w hat eine eindeutig unternehmerische und wirtschaftliche Dimension, weil es  Techniken beherrscht, `die draußen gebraucht werden´.


Die Zukunft ist nur noch bedingt planbar. Die komplexe Welt der Gegenwart verlangt zunehmend Entscheidungen, die aus dem Moment heraus gesteuert werden.

theater@work `kocht ohne Rezept´ aber mit System!

Es arbeitet, improvisiert & plant mit dem, was da ist, überträgt den Berufsalltag

in ein fremdes Arbeitsfeld und ist, im besten Sinne des Wortes, Umsetzer.

    
Es verbindet wie selbstverständlich das Wissen aus verschieden Bereichen:

    

Theater / Bildende Kunst / Musik / Management / Social Management /

Coaching & Training / vielfältige Lern -& Lehr-Methodik/-Didaktik /

Systemdynamische Organisations- & Prozessarbeit


Kennzeichnend für t@w ist die `hohe Identifikation mit dem eigenen Schaffen´.

Interesse geweckt? Fragen? Kontakt aufnehmen.

Tel: +49 (0)171 4494731 oder Email: kontakt@theateratwork.com



`Die Zukunft handelnd gestalten und sich den  aktuellen Gegebenheiten anpassen:
Hier liegt das Potenzial, der Motor für notwendige Veränderungen und Innovationen, die unserer 
Gesellschaft bevorstehen.´




Cornelia Hargesheimer / Gründerin